Jungenaktionscamp in Eltze

LARP 2014, Foto:Alexander von der Heydt
LARP 2014, Foto:Alexander von der Heydt

Zum dritten Mal fand das Jungenaktionscamp des Jungenarbeitskreises der Region Hannover als Live Action Rollenspiel, kurz LARP, auf dem Jugendzeltplatz in Eltze statt. Vom 13.-15. Juni 2014 waren 75 Jungen aus Burgdorf, Hemmingen, Garbsen, Wunstorf, Laatzen und vom Team Jugendarbeit der Region Hannover mit ihren Teamern ins Land Sylvanien gereist, um gemeinsam mit den Waldrittern in eine mittelalterliche Fantasiegeschichte einzutauchen.
Der Bürgermeister gab bekannt, dass der alte König gestorben sei und ein würdiger Nachfolger unter seinen beiden Söhnen Helmbrand und Isenhart gesucht werde. So machten sich die beiden Söhne auf in die beiden Dörfer zu den jungen, um diese zu bitten sie bei den bevorstehenden Prüfungen und Abenteuern zu unterstützen. Anfangs lagen die beiden Dörfer im Wettstreit miteinander beim Schwertkampf, Brückenbau oder beim Finden von magischen Kristallen.

Doch mit der Zeit übernahm eine dunkle Macht mehr und mehr Besitz von Sylvanien. Dahinter steckte, wie die Jungen bald erfuhren, der bisher unbekannte dritte und verstoßene Sohn Heinrich mit seinen Schergen.  Die beiden konkurierenden Dörfer mussten gemeinsam handeln. Mit Zauber, Gesang und dem Schwert gelang es am dritten Tag in der finalen Schlacht den übermächtigen Heinrich zu besiegen.

Bei Larps wird übrigens mit speziellen Polsterwaffen nach strengen Regeln gekämpft. Heiler können getroffene wieder gesunden lassen. Die, die es ruhiger mögen, konnten Amulette und Armbänder basteln. Am Abend wird beim Jungencamp natürlich ein Lagerfeuer entzündet und Stockbrot gebacken.

JSN Pixel is designed by JoomlaShine.com